SEO mit TYPO3 leicht(er) gemacht - mehr Unterstützung mit Version 9 und 10

Anne Jahn, TYPO3 Team | Technologie

Websitebetreiber, die wirtschaftlichen Erfolg anstreben, kommen um eine gute Platzierung in Suchmaschinen - allen voran Google - nicht herum. Bei Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) geht es um eine Vielzahl von Optimierungsmaßnahmen an einer Website zur Verbesserung des Rankings in Suchmaschinen.

In den letzten zwei Jahren hat TYPO3 im Bereich SEO einen deutlichen Sprung nach vorn gemacht. So verfügen die neuesten Versionen 9 und 10 über ein integriertes SEO-Modul mit vielen hilfreichen Funktionen. Neben dem neuen Modul wurden weitere Neuerungen eingeführt, die Redakteure und Websitebetreiber ab sofort noch besser bei Suchmaschinenoptimierung unterstützen. Wir stellen in diesem Beitrag die Funktionen des neuen SEO-Moduls vor und gehen auf weitere Neuerungen der Version 10 im Bereich SEO ein.

Mehr SEO-Unterstützung für Redakteure mit TYPO3 Version 9 und 10

Vorab: 10 SEO-Faktoren, die man im Blick haben sollte

Wie viele Faktoren tatsächlich in den Algorithmus einfließen, der bei der Erstellung der Suchergebnislisten (SERPSs) zur Anwendung kommt, weiß nur Google allein. SEO-Fachleute verfolgen die Änderungen nach Google-Updates ständig. Diese Updates zielen in der Regel darauf ab, die Suchergebnisse für Nutzer besser und relevanter zu machen sowie Manipulationen zu erschweren. Folgende zehn Faktoren werden von SEO-Experten immer wieder bestätigt und auch von Google selbst als wichtig eingestuft.

  1. Mobile Nutzbarkeit (Mobile First, responsive Template)
  2. Ladegeschwindigkeit der Website (Pagespeed, Website-Performance)
  3. Aussagekräftige Titel (Keyword im Titel)
  4. Keyword in Überschriften (H1)
  5. Verwendung von Snippets
  6. Social Signals: Teilen von Inhalten in sozialen Medien (Open Graph-Tags, OG-Tags)
  7. SEO- und nutzerfreundliche URLs
  8. Doppelte Inhalte sind Gift! (Canonical Tags)
  9. Bessere Auffindbarkeit durch Indizierung und XML-Sitemap
  10. Website-Inhalte mit hohem Informationsgehalt und gute interne und externe Verlinkung (Backlinks)

Mehr SEO-Unterstützung „out of the box“ mit TYPO3 9 und 10

TYPO3 unterstützt Redakteure und Websitebetreiber jetzt noch besser im Bereich SEO. Mit Veröffentlichung der Version 9  wurde der TYPO3 Kern um grundlegende technische SEO-Funktionen erweitert. Wo vorher spezielle Extensions, wie „realurl“ oder die „Yoast-SEO-Extension“ benötigt wurden, kommt die SEO-Unterstützung für Redakteure jetzt „out of the box“.

So ist das Erzeugen von SEO- und nutzerfreundlichen URLs nun sehr komfortabel möglich. Der Redakteur kann jetzt im URL-Segment ganz einfach die Benennung einer URL vornehmen. Neu und sehr praktisch in TYPO3 Version 10 sind auch die Möglichkeiten zur automatischen Weiterleitung von einer alten zu einer neuen URL, wenn diese umbenannt wurde.  Zu Weiterleitungen und dem neuen Redirects-Scanner gehen wir am Ende unseres Beitrages detaillierter ein.

Neben den altbekannten Meta-Angaben, wie zum Beispiel dem Title-Tag, enthält das SEO-Modul nun auch die Möglichkeit der Pflege der Open Graph-Tags. Diese sind für die optimale Darstellung der Seiteninformationen und Bilder bei dem Teilen von Inhalten in Social-Media-Kanälen relevant.  

Das SEO-Modul kann jetzt auch automatisch einen „Canonical Link“ in jeder Seite setzen. Canonical Tags verhindern, dass Google mehrfach verwendete Inhalte als „Duplicate Content“ bewertet und Inhalte teilweise filtert.

Seit der Version 9 kann TYPO3 auch XML-Sitemaps pro Seite und Sprache generieren. Eine Neuerung der Version 10 ist zudem, dass allen Seiten in der XML-Sitemap zusätzlich eine Änderungshäufigkeit und eine Priorität zugeordnet werden kann. Aktuelle Inhalte können so von den Google Crawlern noch schneller indiziert werden.

SEO Tab im TYPO3 Backend.
SEO Tab im TYPO3 Backend. Screenshot: webit!

Die SEO-Funktionen von TYPO3 Version 9 und 10 in der Übersicht:

  • URL-Benennung (General Tab, URL Segment)
  • Titel für Suchmaschinen (SEO Tab)
  • Indexierung in Suchmaschinen (SEO Tab)
  • Follow oder Nofollow (SEO Tab)
  • Canonical Link (SEO Tab)
  • Meta-Description (Metadata Tab)
  • OG-Tags Titel, Description und Bild (Social Media)

Bessere Website Performance mit TYPO3 Version 10

TYPO3 ist in einem weiteren Bereich deutlich besser geworden, der einen wichtigen Einfluss auf SEO hat, nämlich die Website Performance. Die Ladezeiten einer TYPO3-Website können an verschiedenen Stellschrauben beeinflusst werden. Eine davon ist der TYPO3 Frontend Cache. Dieser speichert abgerufene TYPO3-Seiten zwischen und kann diese bei erneutem Aufruf der Seite schnell aus dem Cache zur Verfügung stellen. Die Seite muss also nicht erneut generiert werden, was zu kürzeren Ladezeiten führt. Standardmäßig legt TYPO3 den Frontend Cache in der Datenbank (i.d.R. MySQL) ab. Da der Abruf von Daten aus Datenbanken i.d.R. länger dauert, als bei Abruf aus einem Dateisystem, ist es sinnvoll den Cache im Dateisystem abzulegen. Mit TYPO3 Version 10 ist das Konfigurieren des Cache-Speicherortes nun leicht möglich.

In den Cache-Einstellungen kann man auswählen, wo der Cache gespeichert werden soll. Screenshot: webit!
Wie schnell eine Website ausgeliefert wird, ist auch von den Bildgrößen abhängig. Man sollte alle Bilder einer Website deshalb immer auf die kleinstmögliche Größe und Auflösung ohne Qualitätseinbuße komprimieren. Gute Tools dafür sind TinyJPG oder TinyPNG. Wie viel die Bildoptimierungen gebracht haben, kann man neben anderen Performance-relevanten Kennzahlen, via Lighthouse oder PageSpeed Insights prüfen.
 
Weitere Stellschrauben für die Website-Performance können ein valider und sauberer Quellcode ohne überflüssige Zeichen sowie, das Auslagern von CSS- und Javascript-Dateien in einzelne Dateien sein. Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte, findet in diesem Beitrag gute Informationen.

Redirects-Scanner und SEO-freundliche Weiterleitungen

Bei Website-Projekten kommt es immer wieder vor, dass man URLs neu benennen und Weiterleitungen einrichten muss. Weiterleitungen sind ein wichtiger Bestandteil von SEO, denn sie sorgen dafür, dass die Nutzer zum richtigen Suchergebnis geleitet werden, auch wenn sich die ursprüngliche URL geändert hat. Google möchte Suchende nicht mit fehlerhaften Seiten frustrieren. Mit der Version 9 von TYPO3 wurde das neue Redirects-Modul eigeführt, mit dem Weiterleitungen nun hinzugefügt und deren Art (z.B. 301, 201, etc.) konfiguriert werden können.

Mit TYPO3 Version 10 kommt nun auch ein eigener Redirects-Scanner hinzu, der fehlerhafte Weiterleitungen sichtbar macht. Außerdem werden Weiterleitungen jetzt automatisch angelegt und die URLs für alle Unterseiten aktualisiert, sobald man den URL-Pfad einer Seite ändert. So kommt es zu weniger fehlerhaften Seitenaufrufen und man kann dem Verlust von guten Ranking-Positionen besser vorbeugen.

Falsche Redirects werden über den neuen Redirects Scanner aufgespürt. Screenshot: webit!
Weiterleitungen werden automatisch angelegt. Screenshot: webit!

Fazit: SEO bleibt komplex, TYPO3 wird aber immer SEO-freundlicher

Redakteure werden mit TYPO3 immer besser unterstützt, die oben genannten SEO-Faktoren nicht nur im Blick, sondern auch unter Kontrolle zu haben. In Zukunft dürfen sie mit Sicherheit weitere Verbesserungen erwarten, auch deshalb, weil die SEO-Initiative der TYPO3 Community kontinuierlich daran arbeitet.
Sicher ist auch, dass die Komplexität von SEO mit steigenden technischen Anforderungen in Zukunft nicht abnehmen wird. Sie möchten Ihr TYPO3-Projekt SEO-freundlich gestalten? Wir unterstützen Sie gern dabei und freuen uns auf Ihre Anfrage.